Ästhetische Zahnheilkunde

Zahnästhetik – Erfolgsfaktor und Anti-Aging-Wunder

Von Dr. Jürgen Pink, Zertifizierung im Fachbereich Implantologie, Zusatzausbildung im Fachbereich Parodontologie

Dr. Jürgen Pink

Wer wünscht sich das nicht – natürlich schöne, strahlend weiße Zähne? Mehr denn je symbolisieren sie privaten und beruflichen Erfolg, tragen zu einem höheren Selbstbewusstsein bei und erlauben ein unbefangenes Lachen. Nicht zuletzt entscheidet die Ästhetik der Zähne über das Aussehen insgesamt, sie ist vielleicht sogar der Schlüsselfaktor im Sinne des Anti-Agings. Das Glück, von Natur aus mit schönen, weißen Zähnen ausgestattet zu sein, hat allerdings nicht jeder. Die ästhetische Zahnheilkunde kann jedoch vielen Patienten diesen Traum erfüllen. Drei Methoden stehen dabei im Fokus: die Zahnaufhellung (Bleaching), Keramikverblendschalen (Veneers) und die professionelle Zahnreinigung.

Bleaching – strahlend weiße Zähne

Das Bleaching gehört mittlerweile zu den Grundtechniken der ästhetischen Zahnmedizin. Es ist ein kosmetisches Verfahren zur schonenden Aufhellung einzelner Zähne oder kompletter Zahnreihen. Aktiver Sauerstoff entfärbt dabei störende Farbpigmente im Zahn, lässt Zahnschmelz und Dentin aber in ihrer Substanz unverändert. Es gibt verschiedene Bleaching-Methoden, die je nach individuellen Anforderungen ausgewählt werden. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen dem Bleaching in der zahnärztlichen Praxis (Chairside- Bleaching) oder zu Hause (Home-Bleaching). In jedem Fall abzuraten ist jedoch von einer Selbstbehandlung. Denn eine gründliche Beratung vor der Behandlung ist unerlässlich. Nur so kann zweifelsfrei festgestellt werden, ob die verfärbten Zähne tatsächlich „nur“ ein ästhetisches Problem sind.

Chairside-Bleaching ist eine zielgerichtete und effektive Methode, dabei jedoch aufwendiger als das Home- Bleaching. Am Beginn stehen ein Aufklärungsgespräch sowie eine Farbbestimmung. Ein Zahnfleischschutz sorgt dafür, dass das Zahnfleisch vom Bleichgel unberührt bleibt. Dieses wird danach gleichmäßig appliziert, die Zähne werden mit einer speziellen UV-Lampe bestrahlt. Je nach Patientenwunsch kann der Vorgang mehrmals wiederholt werden. Abschließend wird abgesaugt und nachgespült, die Zähne werden mit einem Gel beruhigt und remineralisiert.

Für das Home-Bleaching werden dünne, durchsichtige Zahnschienen angefertigt, die – versehen mit Bleaching- Gel – über einen Zeitraum von 7 bis 14 Tagen täglich eine Stunde lang getragen werden. Vorteil dieser Methode ist, dass der Patient die Tragezeit der Schiene frei wählen kann. Das Ergebnis beider Methoden ist ein strahlend weißes Lächeln.

Ästhetik beginnt bei der Prophylaxe

Basis der Prophylaxe ist die tägliche Zahnpflege zu Hause. Ergänzend dazu sollte etwa zweimal jährlich eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden. Diese beginnt mit einer Kontrolle der Zahnhygiene und einer Messung der Zahnfleischtaschen (Taschen- Screening) zur Früherkennung von Parodontitis. Die Behandlung besteht aus der Entfernung aller harten und weichen Ablagerungen auf erreichbaren Zahn- und Wurzeloberflächen und der anschließenden Politur. Freiliegende Zahnhälse werden versiegelt und empfindliche Stellen fluoridiert. Innerhalb einer Prophylaxe- Sitzung können starke Zahnverfärbungen, verursacht vor allem durch Genussmittel wie Tee, Kaffee und Nikotin, vollständig entfernt werden. Das Ergebnis sind schöne Zähne, eine gesunde Mundflora und ein minimiertes Risiko für Karies und Parodontitis.

Veneers – „verblendet schön“

Veneers sind hauchdünne Keramikschalen, die auf das Gebiss aufgebracht werden und ganz unterschiedliche Schönheitsfehler und Mängel beheben: Lückig stehende oder schlecht geformte Zähne können damit in die natürliche Zahnreihe eingefügt werden, sie korrigieren unterentwickelte oder schief stehende Zähne und sind bei sehr starken Verfärbungen das Mittel der Wahl. Im Idealfall können Veneers sogar eine Krone ersetzen und damit den Substanzverlust des Zahns verhindern.

Die Behandlung erfolgt in nur zwei Sitzungen. In der ersten werden die Zähne für die Aufnahme der Veneers vorbereitet. Nach einer Präzisionsformung werden die Zähne mit einem Provisorium – bereits in der Form der neuen Zähne – geschützt. Im zahntechnischen Meisterlabor werden individuell geschichtete Vollkeramik- Veneers angefertigt, die in der zweiten Sitzung angepasst werden.

Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Jürgen Pink
Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Jürgen Pink
Maximilianstraße 34
80539 München
Telefon: 089 - 222503
Fax: 089 - 223702