Handwerksbetriebe

Keine Experimente: Warum Handwerker spezialisierte Steuerberater brauchen

Von Claudia Schertler, Steuerberaterin

Claudia Schertler

Wer sein Handwerk versteht, erwartet dies auch von seinem Steuerberater. Für rund 900.000 Handwerksbetriebe in Deutschland ist es wichtig, gut betreut zu werden und den richtigen Steuerberater zu finden.

Fakt ist leider: Das Steuerrecht wird immer komplizierter. Längst haben Steuerkanzleien daher angefangen, sich auf bestimmte Zielgruppen zu spezialisieren. Handwerker brauchen vor allem verlässliche Entscheidungsgrundlagen. Im ständigen Wandel des Marktes müssen sie ihren Platz und die individuelle Unternehmens - ausrichtung finden. Keine Zeit also, um sich auch noch über steuerliche Fragen den Kopf zu zerbrechen.

Wie muss er also sein, der ideale Steuerberater für Handwerker? Die Wünsche, die hier genannt werden, sind nachvollziehbar: Nicht nur Zuverlässigkeit, Erreichbarkeit und Engagement sollen ihn auszeichnen, sondern überdies umfangreiche Erfahrungen in der Steueroptimierung. Die Zusammenarbeit mit dem Steuerexperten ist auf Langfristigkeit ausgelegt, daher sollte das Steuerbüro sehr aufmerksam ausgesucht werden.

Von der Beratung für Betriebsgründer über die komplette Lohn- und Finanzbuchhaltung bis hin zum Jahresabschluss und den Steuererklärungen: Ein Steuerberater für Handwerker sollte im Idealfall ein unverzichtbarer Partner sein, um alle steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Aspekte bestens aufeinander abgestimmt unter einen Hut zu bekommen.

In den rund 900.000 deutschen Handwerksbetrieben arbeiten mehr als fünf Millionen Menschen mit nahezu 500.000 Auszubildenden. Damit sind etwa 12,8 Prozent der Beschäftigten und rund 31 Prozent der Auszubildenden im Handwerk tätig. Ob kleiner oder mittelständischer Handwerksbetrieb: Eine langfristige Zusammenarbeit mit einem zuverlässigen Steuerberater kommt beiden Seiten zugute. Je genauer der Steuerberater über die Verhältnisse seines Mandanten informiert ist, desto effektiver kann er ihn auch beraten. Deshalb sollte man schon beim kostenlosen Erstgespräch darauf achten, dass die Chemie stimmt.

Im Laufe des Jahres ist eine gute Kanzlei Ansprechpartner bei allen steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen. Regelmäßige Hochrechnungen sorgen fortwährend für Klarheit: Böse Überraschungen bei der Steuerentrichtung werden so vermieden. Gute Kanzleien unterstützen die Handwerksbetriebe beispielsweise auch bei der Vorbereitung von Bankgesprächen, bei Investitions entscheidungen oder bei der jährlichen Stundensatzkalkulation. Steuerliche Besonderheiten – beispielsweise die Differenzbesteuerung bei gebrauchten Kraftfahr zeugen – sollten für spezialisierte Kanzleien zum Grundlagenwissen gehören. Die Spezialisierung und die enge Zusammenarbeit machen es möglich, betriebsindividuelle Besonderheiten zu analysieren und zu dokumentieren und damit unberechtigte Hinzuschätzungen abzuwehren.

Steuerberatung Claudia Schertler
Steuerberatung Claudia Schertler
Raiffeisenstraße 7a
93173 Wenzenbach
Telefon: 09407 - 811866
Fax: 09407 - 811677