Dr. med. Reinhard Burlefinger - Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

Sanfte Darmspiegelung mit verträglicher Schlafspritze

Die Praxis Dr. med. Reinhard Burlefinger steht für Kompetenz in der Magen-Darm-Heilkunde

Seit mehr als 24 Jahren ist die Praxis Dr. med. Reinhard Burlefinger auf dem Gebiet der Magen-Darm-Heilkunde zu Hause. Die dort tätigen Spezialisten garantieren sanfte Darmspiegelungen mit bestmöglicher Diagnostik sowie Behandlungen auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft und mit neuester Technik. Umfassende Informationen rund um die Endoskopie und Sonografie gehören ebenso dazu wie intensive Vor- und Nachbereitungen sämtlicher Untersuchungen.

Bei der Früherkennung und Vermeidung von Darmkrebs spielt die Darmspiegelung die wichtigste Rolle. Oberstes Ziel ist es für Dr. med. Reinhard Burlefinger, dass sich die Patienten dabei wohlfühlen und alle Abläufe so weit wie möglich auf Komfort abgestimmt sind. Deshalb sind die Praxis und deren Abläufe auch seit Jahren zertifiziert.

So angenehm wie möglich

Ein hoch qualifiziertes Mitarbeiterteam und erfahrene Fachärzte begleiten den Patienten bei der Darmspiegelung. Der Patient muss nach Einnahme eines milden Abführmittels am Vortag, dann am Untersuchungstag neben normaler Flüssigkeit nur noch einen Liter süßer Abführflüssigkeit trinken. Bei der Untersuchung, die so angenehm wie möglich gestaltet wird, führt der Arzt ein schlauchähnliches Instrument mit Minikamera über den After ein. Eine gut verträgliche Schlafspritze beruhigt den Patienten. Hauptvorteil der Darmspiegelung ist, dass man gefundene Polypen sofort entfernen kann. Auch Alternativen zur konventionellen Darmspiegelung können, falls sinnvoll, über die Praxis Dr. Burlefinger eingeleitet werden. Zu nennen sind hier insbesondere die virtuelle Kolographie mittels Röntgen (CT) oder Kernspin sowie Kolonkapsel. Dabei schluckt der Patient mit etwas Flüssigkeit eine kapselförmige Mini-Kamera, die Bilder aus dem Magen-Darm-Trakt aufzeichnet.

Das Facharzt-Team

Nach dem Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München war Dr. med. Reinhard Burlefinger anfangs als Arzt bei der Bundeswehr und dann als Assistenzarzt in der Chirurgie tätig. Nach seiner Ausbildung zum Internisten und Gastroenterologen im Krankenhaus Neuperlach ließ er sich nach seiner dortigen Oberarzttätigkeit 1992 als Facharzt nieder. Seit 1994 steht Dr. med. Volker Heigl, der ebenfalls am Krankenhaus Neuperlach ausgebildet wurde, als weiterer Facharzt in der Praxis zur Verfügung.

Breites Behandlungsspektrum

Das Behandlungsspektrum der Praxis Dr. med. Reinhard Burlefinger umfasst folgende Schwerpunkte und Symptome:

  • Darmspiegelung mit Polypenentfernung
  • Diagnostik und Behandlung der Colitis
  • Sodbrennen
  • Bauchschmerzen
  • Stuhlunregelmäßigkeiten
  • Leberdiagnostik
  • Gallensteinleiden
  • Bauchspeicheldrüsenentzündungen
  • Fettleibigkeit
  • Tumorleiden im Verdauungstrakt
  • Hämorrhoidenbehandlungen

Ausstattung auf neuestem Stand der Technik

Die Praxis Dr. Burlefinger verfügt neben Videoendoskopen mit höchster Auflösung über eine hoch moderne, technische Ausstattung. Dies ermöglicht eine äußert genaue Diagnostik bei den endoskopischen, den sonografischen und den Funktions-Untersuchungen. Endoskopien werden sowohl zur Diagnose als auch zur Therapie durchgeführt.

Diagnostik

  • Magenspiegelung
  • Darmspiegelung und Enddarmspiegelung
  • Kapselendoskopie
  • ERCP (Gallen- und Bauchspeicheldrüsengangsdarstellung)
  • Färbeverfahren in der Endoskopie
  • Funktionsdiagnostik (z.B. Lebensmittelunverträglichkeit)
  • Leberdiagnostik (z.B. Ausschluss einer Hepatitis)
  • Proktologie (z.B. bei Enddarmbeschwerden; Hämorrhoiden)

Therapeutische Endoskopie

  • Blutstillung bei Blutungen im Magen-Darm-Trakt
  • Mukosektomie (Entfernung von Neubildungen der Schleimhaut)
  • Polypenentfernung aus Magen und Darm
  • Argongas-Behandlungen/Laser
  • Hämorrhoidentherapie
  • Leberpunktionen
  • Dehnungsbehandlung im Magen-Darm-Trakt
  • Anlage perkutaner endoskopischer Ernährungssonden
  • ERCP mit EPT (endoskopische Papillenspaltung), Steinentfernung und Einlage eines Gallengangsröhrchens

Anbindung an Klinik mit Intensivstation

So weit es möglich ist, werden die Patienten in der Regel sofort ambulant behandelt. Bei schwierig zu behandelnden Krankheiten oder bei Gebrechlichkeit können Patienten zur eigenen Sicherheit für eine stationäre Überwachung in Belegbetten untergebracht werden. Über einen direkten Verbindungsgang ist die Praxis mit der angrenzenden Maria-Theresia-Klinik verbunden, die auch über eine Intensivstation verfügt. Die Praxis ist barrierefrei über einen Aufzug erreichbar.

Darmkrebs im Visier: Frühvorsorge senkt das Risiko enorm
Darmspiegelung

Der medizinische Fortschritt hat in den letzten 25 Jahren die Heilungschancen bei Darmkrebs massiv verbessert. Immer mehr Menschen mit dieser Diagnose überleben. Der entscheidende Faktor hierbei ist die Vorsorge. Wer regelmäßig zur Früherkennung geht, hat die Möglichkeit, dass die Krankheit...

Von Dr. med. Reinhard Burlefinger, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

Kontakt & Anfahrt