Fachbeitrag Kardiologie/Internist

Unsere moderne Kardiologie für Ihren Herzschmerz

Von Dr. med. Ulrich Ziessnitz, Facharzt für Kardiologie

Dr. med. Ulrich Ziessnitz

Dass in Deutschland im europäischen Vergleich mehr Herz katheter eingesetzt werden, ist ganz im Sinne der Patienten. Nachweislich konnte dadurch die Zahl der Herztodesfälle reduziert und die Lebenserwartung um durchschnittlich zwei Jahre gesteigert werden.

Todesursache Nummer eins: Herzerkrankungen

Trotzdem sind Herzerkrankungen nach wie vor die häufigste Todesursache. Bei Frauen dominieren bei der Sterblichkeit Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen und Herzklappenkrankheiten. Demgegenüber gehen bei Männern die koronare Herzerkrankung (KHK) und der akute Herzinfarkt häufiger tödlich aus.

Der Herzinfarkt

Bei einem Herzinfarkt sterben Herzmuskelzellen ab, weil der akute Verschluss eines Herzkranzgefäßes den Herzmuskel nicht mehr mit Blut versorgen kann. Der Blutfluss muss deshalb innerhalb von zwei bis vier Stunden wiederhergestellt werden. Dem Herzinfarkt liegt meist eine Verkalkung der Gefäßwand (Arteriosklerose) zugrunde, die koronare Herzkrankheit (KHK).

Als typische Anzeichen eines Herzinfarkts gelten plötzlich einsetzende, länger als fünf Minuten anhaltende, starke Schmerzen hinter dem Brustbein und auf der linken Brustseite. Sie können von kaltem Schweiß, Engegefühl in der Brust oder Atemnot begleitet werden. Kurzfristige Atemnot beim Treppensteigen oder sportlicher Betätigung wegen konditioneller Schwäche aufgrund jahrelangen Bewegungsmangels sind in der Regel kein Indiz. Die kardiologische Diagnostik kann hier aber Aufschluss geben.

Innovative Technik zur besseren Diagnose

Der modernen Kardiologie steht als medizinische Teildisziplin der inneren Medizin ein breites Spektrum zur nichtinvasiven und invasiven Diagnostik und Therapie bei Herz-Kreislauf- Erkrankungen zur Verfügung. Sie helfen bei der Risikofrüherkennung, etwa bei Herzrhythmusstörungen, Vorhofflimmern, Durchblutungsstörungen, koronaren Herzerkrankungen und Herzinsuffizienzen. Weitere Risikofaktoren sind neben einer genetischen Veranlagung auch Rauchen, Bluthochdruck, Diabetes mellitus oder Übergewicht.

Jeder ratsuchende Mensch mit Herzbeschwerden ist eine individuelle Persönlichkeit, die abgestimmt fachgerechte Untersuchungen und eigens zugeschnittene Therapien erhält. Trotz modernster Technik steht der Mensch im Mittelpunkt. Zur präzisen Diagnose können neben Hausärzten auch zusätzliche Spezialisten hinzugezogen werden.

Dr. Ulrich Ziessnitz und Dr. Joannis Varelas
Dr. Ulrich Ziessnitz und Dr. Joannis Varelas
Äußere Sulzbacherstraße 118
90491 Nürnberg
Telefon: 0911 - 959900