Gynäkologie

Gynäkologische Onkologie

Von Tobias Gilster und Dr. med. Judith Geßlein

Bei der gynäkologischen Onkologie handelt es sich um ein Spezialgebiet der Gynäkologie, das sich mit allen Formen von Krebserkrankungen bei Frauen beschäftigt. Zu den gynäkologischen Krebserkrankungen gehören Erkrankungen der Brust, des Schambereichs, der Scheide, der Eierstöcke, des Eileiters und der Gebärmutter.

Erkennt der Arzt eine Erkrankung frühzeitig, bestehen gute Heilungschancen. Es ist daher besonders wichtig, die jährliche gynäkologische Vorsorgeuntersuchung wahrzunehmen. Bestehen familiäre Vorerkrankungen, kann sogar eine halbjährliche Untersuchung sinnvoll sein.

Wissen ist das beste Mittel gegen Angst

Dank zahlreicher Fortschritte in der Medizin haben sich die Präventivangebote und die Therapiemöglichkeiten enorm verbessert. Tumoren beispielsweise kann man heute wesentlich effektiver behandeln als noch vor wenigen Jahren. Dennoch sitzt der Schock bei den meisten Frauen verständlicherweise tief, wenn sich der Verdacht einer Krebserkrankung bestätigt. Die Betroffenen kämpfen mit Angst und Verzweiflung. Doch wo eine Patientin einerseits in ihren Sorgen ernst genommen und andererseits umfassend über Risiken und Chancen aufgeklärt wird, kann neue Hoffnung aufkeimen.

Eine individuell abgestimmte Therapie

In einem nächsten Schritt wird der Arzt mit seiner Patientin einen individuell auf sie abgestimmten Therapieplan entwickeln. Im Mittelpunkt steht das Bestreben, die Behandlungsmethode zu finden, die in der jeweiligen Situation in Abwägung von Nutzen und Risiken das bestmögliche onkologische Ergebnis bietet. Heute werden moderne Verfahren der systemischen Therapie (Chemotherapie, antihormonelle Therapie und Immuntherapie) meist ambulant in der Praxis erbracht. Bei einer Operation bereitet der vertraute Arzt seine Patientin auf die OP vor und betreut und operiert sie im Klinikum. Die Nachsorge findet wieder in der Praxis statt, sodass eine ununterbrochene persönliche Bindung gewährleistet ist.

Behandlung aus einer Hand

Das ist der wohl größte Pluspunkt: eine Behandlung aus einer Hand. Ist ein Gynäkologe sowohl in einer Praxis als auch an einer Klinik im Einsatz, profitiert seine Patientin von den Vorteilen einer ambulanten Therapie und einer Behandlung im Krankenhaus. Immer denselben Ansprechpartner zu haben, stärkt zudem das Vertrauensverhältnis, was besonders in einer schwierigen Lebenslage immens wichtig ist.

Die wichtigste Voraussetzung – gerade während einer Ausnahmesituation wie einer Krebserkrankung – ist, sich sowohl menschlich als auch fachlich beim Frauenarzt bestens aufgehoben zu fühlen. Denn eine individuell auf die Patientin abgestimmte Betreuung ist der erste Schritt auf dem Weg zur Heilung.

Frauenärzte am Stadtpark
Am Stadtpark 2
90409 Nürnberg
Telefon: 0911 - 355555