Urologie

Modernste Operationstechnik mit da-Vinci®-Si

Von Dr. med. Wolfgang Leicht, Chefarzt und Leiter der Klinik für Urologie, und Jürgen Popp, leitender Oberarzt, Facharzt für Urologie

Seit August 2014 steht der Klinik für Urologie des Krankenhauses Barmherzige Brüder Regensburg ein „da-Vinci®-Si“- Roboter zur Verfügung. Hiermit verfügt die Klinik über die modernste Technik im Bereich der minimalinvasiven Operationen, der sogenannten Schlüssellochchirurgie. Mit Chefarzt Dr. Wolfgang Leicht und dem leitenden Oberarzt Jürgen Popp führen zwei erfahrene da-Vinci®-Operateure die Eingriffe durch. Sie werden unterstützt durch ein eingespieltes Assistenz- und OP-Pflegeteam.

Minimaler Eingriff – äußerst präzises Arbeiten

Mit der Entwicklung des da-Vinci®-Systems entstand eine neue Kategorie von Operationen. Die Technologie verbindet die Vorteile der minimalinvasiven Laparoskopie mit der präzisen Funktionsweise eines Roboters. Die Vorteile der schonenden Operationsmethode sind kleinste Hautschnitte sowie eine dreidimensionale Sicht auf das Operationsgebiet und eine exakte Bewegung der chirurgischen Instrumente durch den Operateur, der den chirurgischen Roboter steuert. Die 3-D-Sicht wird durch eine Bildfusion von zwei parallel gerichteten Kameras ermöglicht und erleichtert die Zuordnung von Strukturen. Der Operateur kann sich schneller und sicherer orientieren. Eine zehnfache Vergrößerung sorgt für eine detaillierte Darstellung aller Strukturen. Die Freiheitsgrade der Instrumente sind denjenigen der menschlichen Hand nachempfunden und übertreffen sie sogar. Somit können auch komplexe Bewegungsabläufe vereinfacht durchgeführt werden. Zudem kann die Bewegungsübertragung im Verhältnis 1:3 oder 1:5 eingestellt werden. Diese Einstellung filtert kleinste Zitterbewegungen (Tremor) des Operateurs heraus, was eine sehr präzise Instrumentenführung ermöglicht.

Insbesondere bei anspruchsvollen urologisch-rekonstruktiven Operationen kommen die Vorteile des da- Vinci®-Systems voll zur Geltung. Für die radikale Prostatektomie zur Entfernung der Prostata beim Prostatakarzinom ist das Verfahren ideal, denn hier können die die Prostata umgebenden Gefäß-Nerven-Bündel besonders gut geschont werden, um die Urinkontinenz und die Sexualfunktion des Patienten zu erhalten.

Schonende und schmerzarme Operationen

Für lokale Tumorentfernungen der Niere mit der Möglichkeit des Erhalts der gesunden Restniere stellt die da-Vinci®-Operation ebenfalls eine wesentliche Bereicherung der bisherigen Methoden dar. Die Operation ist besonders schonend, schmerzarm und kommt aufgrund der präzisen Darstellung der anatomischen Strukturen oftmals ohne eine Unterbrechung der Blutzufuhr der Niere aus. Des Weiteren kann auch eine gutartige Nierenbeckenabgangsenge (Uretero-Pelvine Stenose), die eine operative Therapie benötigt, minimalinvasiv mit dem da-Vinci®-Si-Operationsroboter ausgeführt werden. Das erspart den oftmals jungen Patienten eine größere Narbe und steht somit für eine wesentliche Schmerzreduktion. Für die Entfernung der Harnblase bei Blasenkrebs (Zystektomie) wird das da-Vinci®-System ebenfalls eingesetzt. Wie bei der Prostatektomie profitieren die Patienten von einem geringeren Blutverlust, weniger Schmerzen und einer schnelleren Rekonvaleszenz.

Individuelle Beratungsgespräche

Für viele Patienten bietet eine Operation mit robotischer Chirurgie Vorteile gegenüber einer Schnittoperation. Dennoch ist die Methode nicht für jeden Patienten geeignet. Im persönlichen Gespräch werden die Patienten über mögliche Therapieoptionen sowie über die Risiken und Vorteile dieses innovativen Verfahrens informiert.

Klinik für Urologie - Chefarzt Dr. Wolfgang Leicht
Prüfeninger Straße 86
93049 Regensburg
Telefon: 0941 - 369-2850