Erbrecht

Flechtner

 Ursula Flechtner
Vermögensnachfolge & Erbrecht

Ob Testamentsvollstreckung, Nachfolgeplanung oder lebzeitige Überlassung – die Nürnberger Fachanwältin Ursula Flechtner kümmert sich um juristische Fälle rund um das Erbe.

Die Beschäftigung mit dem eigenen Ende schieben die meisten Menschen vor sich her. Oftmals stellt ein Schicksalsschlag im Freundes- und Verwandtenkreis den Anstoß dar, sich Gedanken über Vorsorgeregelungen zu machen.

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung

Obwohl die Einrichtung einer Vorsorgevollmacht, Betreuungs- oder Patientenverfügung nicht zum Erbrecht im eigentlichen Sinne zählen, gehören diese Bereiche zu dem Komplex der Vermögensnachfolgeplanung. Hierbei berät Ursula Flechtner, Fachanwältin für Erbrecht, ihre Mandanten über Wesen und Wirkung einer Vorsorgevollmacht in Abgrenzung zur Betreuungsverfügung. Die seit über zehn Jahren ausschließlich auf dem Gebiet der Vermögensnach folge und des Erbrechts tätige Juristin ermittelt anhand der individuellen Bedürfnisse des Einzelnen, welche Art der Vertretung seinen Interessen am besten gerecht wird – eine wichtige Vorsorge für den Fall, dass der Mandant nicht mehr selbst handeln und entscheiden kann.

Maßgeschneiderte Vermögensnachfolgeplanung – kreatives Erbrecht

Individualität ist auch das tragende Prinzip der Nachfolgeplanung. Eine lebzeitige Überlassung, aber auch ein Testament sollte maßgeschneidert sein. Neben den eigenen Belangen des Mandanten sind immer mögliche Auswirkungen auf die Bedachten oder Übergangenen zu berücksichtigen. Bei jungen Familien mit minderjährigen Kindern sind andere Prioritäten zu setzen als bei älteren Ehepaaren, deren Kinder bereits eine eigene Lebensstellung haben. Kinderlose Personen bedürfen einer anderen Beratung als Eltern, die eventuell ein behindertes oder verarmtes Kind haben. Patchworkfamilien mit Kindern aus vorherigen Beziehungen und gegebenenfalls gemeinsamen Kindern sollten unbedingt eine testamentarische Regelung treffen, da der Vermögensübergang sonst vom Zufall abhängt, welcher Ehegatte zuerst verstirbt.

Die Nürnberger Fachanwältin setzt deshalb die Wünsche und Zielsetzungen ihrer Mandanten in praktikable und den persönlichen Interessen der Klienten entsprechende Gestaltungen um. Sie legt viel Wert darauf, dass ihr Mandant die Testamentsentwürfe tatsächlich versteht und darin seine hauptsächlichen Vorstellungen vollständig umgesetzt sieht. Soweit Fachausdrücke unumgänglich sind, erklärt sie diese mit einfachen, auch für juristische Laien verständlichen Worten. Ebenso erhält der Mandant zusätzliche Informationen, etwa über die zu beachtenden erbschaftsteuerlichen Auswirkungen bei einem Testamentsentwurf oder über die sozialrechtlichen Auswirkungen bei behinderten oder bedürftigen Personen, die Zuwendungen erhalten sollen. Auch andere Spezialfälle sind der Juristin nicht fremd.

„Befindet sich ein Unternehmen im Vermögen des Testierenden, muss ein Gleichklang zwischen Gesellschaftsvertrag und letztwilliger Verfügung hergestellt werden. Ansonsten läuft man Gefahr, dass ein Unternehmen durch eine unglückliche Gestaltung beim Tod des Inhabers oder Gesellschafters in wirtschaftliche Schwierigkeiten gerät“, so Ursula Flechtner.

Streitiges Erbrecht

Auch in streitigen Erbfällen steht die Fachanwältin ihren Mandanten zur Seite. Einen breiteren Raum nimmt hier die Geltendmachung von Pflichtteils- und Pflichtteilsergänzungsansprüchen ein. Das erste Ziel von Ursula Flechtner ist in solchen Fällen stets eine einvernehmliche außergerichtliche Lösung. „Wenn jedoch ersichtlich Auskünfte vorenthalten werden oder Vermögen verschwiegen wird, ist eine gerichtliche Geltend machung unumgänglich“, weiß die Juristin. Über die Auslegung lückenhafter Testamente wird ebenfalls häufig gestritten, denn auch notarielle Testamente geben keine Garantie für eine eindeutige Regelung der Erbfolge. Das Hauptproblem besteht hierbei darin, dass im Wege der Auslegung der Wille des Erblassers zum Zeitpunkt der Testamentserrichtung ermittelt werden muss. Je älter und „ungepflegter“ ein Testament ist, desto schwieriger ist es, den damaligen Willen des Erblassers zu ermitteln.

Weitere Tätigkeiten

Neben der Anwaltstätigkeit ist Ursula Flechtner auch Mitglied im Fachprüfungsausschuss der Rechtsanwaltskammer Nürnberg und Bamberg. Dort befasst sie sich mit der Prüfung von Anträgen auf Verleihung des Titels eines Fachanwalts für Erbrecht. Sie ist außerdem Co- Autorin in einem Fachkommentar, in dem sie die Vorschriften über die Erbengemeinschaft genauer unter die Lupe nimmt. In der Top-Anwaltsliste des Magazins Focus wurde die Kanzlei nunmehr zum fünften Mal in der Kategorie für Erbrecht geführt.

Vorweggenommene Erbfolge – Geben mit warmer Hand
Erbrecht

Eltern fragen sich oft, wie hoch die Auszahlung sein soll, wenn ein Kind seinen Erbteil möchte. Grundsätzlich hat kein potenzieller Erbe einen Rechtsanspruch darauf, seinen Erbteil lebzeitig zu erhalten. Wenn die Eltern dies jedoch wollen, kann es zu Überlassungen im Zuge der vorweggenommenen...

Von Ursula Flechtner, Fachanwältin für Erbrecht

Kontakt & Anfahrt
Flechtner Logo
Flechtner
Theodorstraße 1
90489 Nürnberg
Telefon: 0911 - 222004